Donnerstag, 3. Oktober 2013

Blogevent IV.Teil

Heute zeige ich euch jemand ganz besonderes.........sie ist eine total tolle Frau und total kreativ. Was sie alles mit Modelierfondant anstellen kann ist einfach unglaublich und zum staunen. Diese tolle Künstlerin ist von crazy-sweets.de und hier kommt sie mit ihrem Zuckersüßen Schneemann :-)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fragen: wie alt bist du?

28 Jahre

Wie lange backst du nun schon?

Bachen tu ich, seit ich denken kann, speziell Motivtorten mache ich seit Januar 2013

Wie bist du dazu gekommen?

Meine Tochter wollte unbedingt eine hello kitty torte zu ihrem 3. Geburtstag. So hab ich mich schlau gemacht, was da alles geht und bin somit auf motivtorten gestossen.

Was fasziniert dich am backen besonders?

Man kann dabei wunder kreativ sein. Und man hat, im gegensatz zum malen, nicht ständig irgendeinen Krimskram in der wohnung zu stehen, da die torten einfach gegessen werden. ;)

Woher ziehst du viele deine insprationen?

Mister Google ist mein größter freund. Einfach irgendein thema eingeben und aus Bildern, figuren, kleidungsstücken, dekorations gegenständen oder anderen dingen die inspiration holen.


Du hast ja deine fb seite wie lange schon und wie kam es dazu?


Meine FB seite habe ich seit Juni 2013. Erstellt habe ich sie, damit mein Foodblog bekannter wird. Mittlerweile macht es aber sehr viel spaß, bei FB unterwegs zu sein und so viele liebe Menschen kennenzulernen.

***********************

Die liebe Jule hat mich gefragt, ob ich lust hätte einen Gastblog Beitrag für sie zu schreiben und da konnte ich natürlich nicht nein sagen, da ihr Blog einfach so wunderbar aufgebaut ist.
Weil mir Modellierungen ganz gut von der Hand gehen, habe ich euch ein kleines Tutorial für einen Schneemann geschrieben, denn Weihnachten ist nicht mehr lang.


1.Skalpell
2.Modellier Tool mit gebogener und gerader Spitze
3.Zahnstocher
4.Kegel Tool
5.Nagelschere
6.Schneidrad Tool
7.Veining Tool
8.Mini Ball Tool (Erhältlich beim Nagelbedarf)
9.Ball Tool
10.Ausrollstab
11.Lochtülle


Für den Schneeball dient eine Kugel als Grundlage. 
Diese kann aus Styropor, Alufolie, oder ein Kuchen sein. Diese Umschließt ihr mit weißen Fondant.
Danach prägt ihr den Schriftzug „Frohes Fest“ (oder frohe Weihnachten, oder, oder, oder) mit einem Ball Tool ein


Für den Körper formt ihr zuerst eine Kugel und dann mit der Technik wie auf dem Bild, einen Kegel
Klebt den Kegel auf den Schneeball mit etwas Lebensmittelfarbe fest.



Für die Beine formt ihr zwei gleichgroße Kugeln und rollt sie danach zu zwei Strängen
Macht mit dem kleinen Tool, oder mit einem Pinselende eine vertiefung in untere Drittel des Strangs und biegt diesen nach oben und formt mit den Fingern den Fuss aus.
Schneidet die Enden mit einem Skalpell ab und klebt sie an den Körper. Zur Hilfe beim ankleben nehmt ihr am besten das Tool mit der gebogenen Spitze, dann geht’s einfacher.
Für die Arme rollt ihr wieder aus zwei Kugeln zwei gleich dicke Stränge und schneidet diese wieder Schräg ab.
Macht eine kleine Vertiefung für die Armbeuge, formt diese mit den Fingern aus und klebt die Arme an den Körper.



Für den Schal rollt euch ein Stück hellgrauen Fondant aus und schneidet einen Streifen aus.
Schneidet 2 kleine Stücken ab und modelliert mit dem Veining Tool und dem Skalpell die Enden des Schals aus.
Eins der beiden Enden klebt ihr an den Körper.
Das übrig gebliebene Stück des Streifens wird mit dem Veining Tool strukturiert, die passende länge abgeschnitten, nachmal mit den Fingern zurecht geformt und ebenfalls auf den Körper geklebt.
Damit man die Schnittstelle nicht mehr sieht, wird nun das andere Ende des Schals oben drauf geklebt
Für den Kopf rollt ihr euch wieder eine kugel und Klebt ihn auf den Körper und den Schal. Damit nichts verrutscht steckt vorher noch einen Zahnstocher in den Körper.



Für die Handschuhe formt ihr einen Strang und schneidet ihn in der Mitte durch
Drückt das Ende mit dem Finger flach
Schneidet eine Rille für den Daumen an die Seite und formt mit dem Veining Tool den Wullst ans Ende des Handschuhs.
Klebt beide Handschuhe an die Enden der Arme.



Nun geht es an die Mütze. Dafür macht ihr einen Kegel formt die Spitze etwas aus und schneidet diese kreuzförmig mit der Nagelschere ein.
Dückt die Enden in die Mitte und glättet sie mit dem Ball Tool.
Klebt die Mütze auf den Kopf. Zur Stabilisierung steckt vorher einen halben Zahnstocher in den Kopf.
Für den 2. Teil der mütze rollt euch ein Stück grauen Fondant aus. Dieser sollte nicht zu dünn sein.
Schneidet mit dem Schneidrad ein Bogenförmiges Stück aus.
Legt es an den Kopf an, markiert die Schnittstelle, nehmt den Streifen wieder ab und schneidet den Überstand an der markierten Stelle ab und klebt ihn an den Kopf fest.
Den Wullst am Rand der Mütze macht ihr mit einem Ball Tool und glättet alles mit dem Kegel und für die Falten verwendet ihr das Veinig Tool
Prägt den Stern und den Mund mit dem Veining Tool in Mütze und Kopf und arbeitet die Vertiefungen mit dem Mini Ball Tool aus.


Für die Knöpfe rollt ein Stück Fondant aus und stecht mit einer Lochtülle zwei Kreise aus.
 Prägt mit einem Zahnstocher Vertiefungen in die Kreise und klebt diese an den Körper.


Für die Nase formt einen ganz, ganz kleinen Kegel und klebt ihn an den Kopf.


Nach dem modellieren kann angemalt werden. Dafür braucht ihr folgende Produkte.

1.Glanzpuder hellblau
2.Puderfarbe rot
3.Puderfarbe Pfirsich
4.1er Pinsel
5.1.er Pinsel
6.Flacher Pinsel mit schräger spitze
7.Lebensmittelstift schwarz
8.Glanzpuder gemischt mit Wodka
9.Wodka zum lösen des Glanzpuders

Nehmt mit dem Pinsel etwas rote Farbe auf und tupft ihn auf dem Handrücken ab und malt damit den Mund nach. Mit der gleichen Technik tupft ihr etwas pfirsichfarbe auf die wangen.
Pudert den grauen fondant mit der blauen glanzfarbe und dem breiten pinsel ab.
Mischt das glanzpuder mit 2-4 Tropfen Wodka und malt den Schriftzug an, den ihr gleich zu Anfang in den Schneebal geprägt habt.
Zum schluss malt die Augen mit den Farbstift auf.