Freitag, 1. November 2013

Dresdner Stollen

Das Weihnachtsgebäck schlecht hin was bei keinem Adventsessen oder zu Weihnachten fehlen sollte ich ein schöner Stollen. Die Stollen aus Dresden haben schon eine lange Tradition und jedes Jahr gibt es auf dem Altmarkt zum Striezelmarkt das Stollenfest. Wenn man einmal dabei gewesen ist vergisst man dies nie. In meiner Ausbildung hatte ich 2 mal die Ehre und durfte daran Teilnehmen. Dort wird dann der Riesenstollen verkauft, dieser wird aus vielen Stollenplatten gemacht, diese backen verschiedene Bäckerein/Konditorein aus Dresden und Umgebung die das Siegel für ihre Stollen haben (weiter Infos STollenfest).
Das Rezept für ein Orginal ist natürlich Geheim und wird von mir auch nicht verraten ;-) aber ich habe dennoch ein ganz leckeres Rezept für euch. Im Internet findet man mehr als nur viele Rezepte und ich habe eins gewählt was dem Original schon nah kommt. Ach ja ich habe meinen komplett per Hand her
gestellt da mein Handmixer nicht genügend Kraft hat für so einen Teig.


Teig:

500g Weizenmehl
1 Würfel Hefe (42g)
50g Zucker
100ml lauwarme Milch
50g gehackte Mandeln
2 Eier
200g Butter
50g Schweineschmalz
1 Priese Salz
1 Msp. Kardamom, Piment, Muskat und Zimt
Füllung:

150g Rosinen
50g gehackte Mandeln
50g Zitronat
50g Orangeat
5 cl Rum
ca 8 Tropfen Bittermandelöl
1 TL Zitron- und Orangenschaleabrieb

Außerdem:

Butter
Zucker
Puderzucker

Vorbereitung: Rosinen und Rum in eine Schüssel geben und über Nacht ziehen lassen.
Alle anderen Zutaten über Nacht auf Zimmertemperatur kommen lassen.

1. Hefestück: 200g Mehl in eine Schüssel sieben und darin eine kleine Mulde machen. Die Hefe in die Mulde zerbröseln. Zucker und etwa 50ml lauwarme Milch hinzugeben. Das ganze etwas vermengen und dann 15 Minuten gehen lassen. Danach alles gut durchkneten bis ein glatter Teig entsteht über diese etwas Mehl streuen bis kein Teig mehr sichtbar ist. Dies mit einem feuchten Tuch abdecken an einem warmen Ort garen lassen bis sich Risse im Mehl bilden.
2. Das Hefestück, Mandeln, restlichen Mehl, Eiern, Salz, Butter, Schmalz und den Gewürzen mischen und zu einem glatten Teig vermengen.
3. Die eingelegten Rosinen mit den restlichen Zutaten für die Füllung vermengen.
4. Die Füllungmasse unter dem Teig langsam kneten. Am besten geht dies per Hand. Den fertigen Teig in der Schüssel etwa 60 Minuten gehen lassen.
5. Nun den Ofen auf 200°C  Ober-/Unterhitze vorheitzen.

6. Den Teig nun formen. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten dafür, ich hatte eine Variante gewählt in der der Stollen sehr breit läuft daher möchte ich eine andere Variante nennen: Teig auf doppelte Breite ausrollen und gewünschte länge ausrollen. An den Breitseiten eine kleine und großes Wulst formen. Die Seiten zusammen schlagen bis beide Wülste nebeneinander liegen. So dann den Stollen leicht nach formen und etwa 15 Minuten ruhen lassen.
7. Auf Backblech setzen und etwa 60 Minuten bei 180°C backen

8. Nach dem Backen auskühlen lassen. Die verbrannten Rosinen entfernen (diese schmecken bitter)
9. Stollen mit flüssiger Butter gründlich einstreichen, dann in Zucker wälzen und zum Schluss mit Puderzucker bestreuen. Die Unterseite vom Stollen bitte auslassen.
10. Den Stollen gut verpacken und Ruhen lassen. Damit sich der Geschmack besser entfallten lässt man Stollen noch einige Wochen ruhen.

Wichtig: Die Ruhe/ Garzeiten beachten ein guter Stollen brauch Zeit.