Sonntag, 13. Juli 2014

Klassiker unter..........

............vielen!
Was gibt es nicht alles für Deutsche Klassiker, mit meiner Schwarzwälderkirsch und den Eclairs habe ich zwei Klassiker schon für euch gebacken. Ich werde jetzt nach und nach die Klassiker aus Omas Zeiten und den Cafes für euch machen. Natürlich wie immer für jeden geeignet von Anfänger bis Fortgeschrittene oder Profis. Doch auch solche Klassiker kann man neu auflegen und ich habe eine Variante in Cupcakes gemacht. Manchmal passt es auch das andere Blogger kleine Wettbewerbe machen und diese zu einen meiner Themen passen, und Das Knustperstübchen macht gerade einen zu dem Thema Euer Knuspersommer. Da jeder eine Donauwelle machen kann bewerbe ich mich mit diesem Rezept bei ihr. An stelle der klassischen Donauwelle habe ich auch noch Cupcakes gemacht die keine Kischen haben sondern Himbeeren oder Brombeeren ;-) und durch die Creme wird es sehr cremig und fluffig. So nun aber genug ich komme mal zu meinem Rezept für euch.




Blech mit etwa 20 Stück:

2 Gläser Kirschen
400g weiche Butter
175g Zucker
5 Eier
1 Pck Backpulver
500g Weizenmehl
200ml Buttermilch
Mark einer Vanilleschote
3 El Kakaopulver

2 Pck Vanillepuddingpulver
800ml Milch
eventuell Sahne

150g Zartbitterschokolade
150g Vollmilchschokolade
2 El Butterschmalz




1. Backofen auf 175°C vorheitzen bei Umluft 155°C
2. Kirschen abtropfen lassen.
250g Butter mit dem Zucker schaumig schlagen, danach die Eier nach und nach zugeben, alles gleichmäßig vermengen. Mehl und Backpulver mischen und dann in die Eimasse sieben. 150ml Buttermilch hinzugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig rühren. Den Teig halbieren, die eine hälfte in die gefettete Form geben. Die andere hälfte mit den restlichen 50ml Buttermilch und dem Kakao vermengen, diesen Teig auf die helle Masse in der Form geben. Nun den hellen und dunklen Teig marmorieren und darauf die Kischen gleichmäßig verteilen.
3. Den Teig nun in den vorgeheizten Backofen schieben und für 30 Minuten backen, mit der Stäbchenprobe prüfen ob der Teig durch ist. Nach dem backen den Kuchen gut auskühlen lassen.
4. In der zwischen Zeit in einem Topf den Pudding nach Anleitung mit 800ml Milch herstellen. Den Pudding abkühlen lassen und die restlichen 150g Butter in Stücken unter den Pudding geben. Wer mag kann auch etwas Milch durch Sahne ersetzen. Die ausgekühlte Puddingmasse auf den Kuchen verteilen und diesen dann für 60 Minuten kalt stellen.
5. Beide Schokoladen hacken und über dem Wasserbad schmelzen, den Schmalz hinzugeben und mit der Schokolade vermengen. Die Schokomasse auf der Creme verteilen und diesen mit einer Gabel mit einem gezackten Muster versehen. Nun den Kuchen nochmals kalt stellen.
6. Die Donauwelle nun in Stücken schneiden und diese beim servieren mit Kakao besteuen (entweder mit Backkakao oder "Kabakakao")