Sonntag, 26. Oktober 2014

röstiges Aroma

.......zum Seitengeburtstag von Michis Backwelt (hier lang) habe ich mir was kleines überlegt. Da mein kleiner Zuckerkrümel leider krank war und es mir persönlich auch derzeit alle Nerven und Kraft kostete nicht derzeit schlapp zu machen so musste ich meinen Beitrag für sie immer wieder verschieben, SORRY noch mal dafür.Ich wünsche dir noch weiter ganz viel freude und Spaß an deiner Seite. Alles liebe und Gute :-* Doch was passt in die jetztige Zeit und lässt einen schon auf die Weihnachtsbäckerei freuen?
Ich hatte mich für leckere Kokosmakronen entschieden und auch weil ich diese schon immer mal selber machen wollte :-) mh und die sind sooooo verdammt lecker. Selbst mein Zuckermonster isst diese total gern und hatte sich immer wieder welche in der Küche stibitzt. Aber was sind Makronen und was kann als Makronen bezeichnet werden?Makronen sind Produkte aus Mandeln oder Marzipanrohmasse, Zucker, Eiklar und natürlichen Aromen. Habt ihr andere Zutetaten sogenannte Ölsamen verwendet wie Haselnüsse, Walnüsse oder Kokosraspeln verwendet man diese Zutat im Namen. In der Herstellung sind sie auch total einfach doch alleine lassen sollte man sie nie. Aber nun gut ihr wollt doch sicher jetzt das Rezept haben und hier bekommt ihr es:




Rezptur für 2-3 Bleche

400g Kokosraspeln
500g Zucker
280g Eiweiß
1 Eigelb




1. Backofen auf 190°C O/U vorheitzen.
2. Die ganzen Zutaten abwiegen und in einem Topf geben. Den Topf auf den Herd stellen und alles auf etwa 60°C abrösten und immer gut rühren. WICHTIG dran bleiben und immer weiter rühren.
3. Die Kokosmakronenmasse in einen Spritzbeutel mit einer 12-15mm Sterntülle geben und auf Bleche mit Oblaten oder ohne spritzen. Natürlich könnt ihr auch die Masse per Hand auf die Bleche bringen wenn ihr wie ich keine so großen Tüllen zu Hand habt.
4. Das Blech in die Mitte des Backofens geben und für 20 Minuten etwa backen. Damit die Feuchtigkeit aus den Kokosmakronen entweichen kann, macht ihr einen Kochlöffel oder ähnliches zwischen die Backofentür.
5. Nach dem backen die Kokosmakronen auskühlen lassen und danach kann man sie wie ich mit Kuchenglasur (Zartbitter) oder Kuvertüre dekorieren.
6. Zum Schluss habe ich noch alle schön verpackt.



Lasst euch die Kokosmakronen schmecken <3
Liebe Grüße eure Jule