Mittwoch, 26. November 2014

Oh es riecht gut.....

....oh es riecht fein. Ach ja ich kleine verrückte Nase höre schon eine weile Christmassongs ;-) naja jeder hat so seine Macken. Noch mehr in Stimmung bin ich durch den 1. Bloggeburtstag von Sarah und ihren Knustperstübchen, da sie mit ihren treuen Lesern/innen gern zusammen feiern möchte hat sie ine wunderschöne Aktion gestarten. Jeder kann mit machen und alle die mitgemacht haben entscheiden wer Gewinnt, also gleiches Recht für alle. Doch ein paar Bedingungen gibt es ihr solltet was zur Tea Party mitbingen, ein Julchen wie ich lässt sich da doch nicht lange lumpen um was mitzubringen und mit so vielen tollen Menschen ein Schwätzchen zu halten. Also was bringt ihr mit?
Ich habe mich für einen Klassiker entschieden der mit jeder Schicht die er gebacken wird um so Geschmackvoller wird er. Na habt ihr schon ein Gedanken was ich meine?
Nein dann hier ein weiterer Tipp, er ist das Markenzeichen eines Handwerkes was sehr süß ist. Aber nun wisst ihr es oder? Kla,r ich meine den Baumkuchen das Zeichen für Konditoren und auch wenn er in der Herstellung Zeit, Geduld und etwas Fingerspitzengefühl verlangt so kann man ihn sich auch nach Hause holen, Ihr fragt euch sicher wie, bei mir gibt es ihn in kleinen Häppchen so das Klein und Groß was davon haben. Meine haben sich zu Hause schon drauf gestürtzt und es war alles ratzftratz leer O.o Ich nenne es mein Baumkuchen-Konfekt mit Marzipanstücken. Das Rezept für Baumkuchen fand ich in der Zeitung LandIDEE (2013) AdventsBacken. Was ihr benötigt Geduld und Zeit!!!


Zutaten für 26cm Tortenring

200g Marzipanrohmasse
250g sehr weiche Butter
6 Eier (Raumtemp.)
1-2 Pck Vanillezucker
2 Msp Orangenabrieb
Prise Salz
125g Weizenmehl
125g Weizenpuder/ -stärke
etwas Bittermandelaroma

1. Backofen auf 230°C Umluft vorheitzen lassen.
2. Marzipan klein schneiden und mit der Butter cremig rühren. Da sich bei mir das Marzipan nicht richtig verbinden wollte sind noch einige Stücken geblieben.
Nun die Eier, Vanillezucker, Abrieb, Aroma und Salz mit zu der Marzipan-Butter-Masse geben und alles gut zu einer schaumigen Creme schlagen.
3. Mehl und Stärke vermischen und sieben, dies dann behutsam unterarbeiten auch melieren genannt (falls ihr es mal so in einem Fachbuch lesen solltet).
4. Jetzt legt ihr die Form mit Backpapier aus und streicht mit einem Löffel oder Scharber eine dünne Schicht Masse in der Form glatt.
Ab damit in den Ofen für 3-4 Minuten goldbraun backen, das heißt wenn die Schicht oben bräunt dann holt ihr ihn raus und macht die nächste Schicht Masse drauf und so geht es weiter bis ihr keine Masse mehr in der Schüssel habt.
5. Den Boden nun gut auskühlen lassen.
Aus ihn könnt ihr nun Baumkuchenspitzen machen oder wie ich Konfekt. Was ich persönlich sogar noch besser finde da jeder Happen ein Genuss ist und auch sofort verschwunden.



250g Zartbitter (oder auch mehr)
gehackte Mandeln
Belegkirschen 



1. Schokolade wie immer über Wasserbad schmelzen oder wer eins hat in einem Schokoladengerät.
Die Belegkirschen in kleine Stücken schneiden, ich habe aus einer ganzen Kirsche 8-10 Stückchen bekommen.


2. Aus dem Boden nun Streifen schneiden ( etwa 3cm)und aus den Streifen mit etwas Augenmaß gleich große Stücken, ich hatte als Form Dreiecke gewählt so hatte ich sehr wenig Verschnitt.
3. Wenn die Schokolade flüssig ist könnt ihr eure Stücken in zwei verschiedenen Variationen mit der Schokolade vereinen. Einmal wäre komplett mit Schokolade überziehen oder nur einen teil in Schokolade tauchen. Für welche ihr euch entscheidet überlasse ich euch, bei mir wurden beide probiert und jede hat ihre Vor- und Nachteile.
4. Die Stücken nach dem tauchen auf einem Gitter oder Backpapier absetzen, so lange die Schokolade noch nicht getrocknet ist Mandeln und je nach belieben auf einigen die Stückchen der Belegkirschen verteilen.
5. Alles über Nacht trocknen lassen, außer ihr habt einen riesigen Kühlschrank.
Verpacken könnt ihr das fertige Baumkuchen-Konfekt in Blechdosen (Keksdosen) oder wenn ihr sie gleich verschenkt in Papier oder Klarsichttüten.






Nun wünsche ich euch viel freude mit dieser Köstlichkeit in neuem Gewand.
Dir liebe Sarah wünsche ich noch viele weitere tolle Jahre mit deinem Blog und uns Lesern. Ich freue mich schon sehr auf viele weitere süßen Schönheiten und Knusprigen Rezepten.

Liebe knusper Grüße eure Jule